Evang. Militärkirche Augustdorf

Soldaten, Familien und Freunde unterwegs mit Gott

Das „Müsstische“

Schreibt man das nicht eigentlich anders? Nämlich eher so: „Das Mystische“? Natürlich. Aber das Mystische als eine besondere Erfahrung mit Gott ist an dieser Stelle gar nicht gemeint…

(Foto: privat)

„Das Müsstische“ meint eher eine Haltung, die sich oft in Vereinen, in Kirchengemeinden (oder Kompanien?) findet, wenn Menschen zusammensitzen und kritisch über ihren Verein oder Gemeinde (oder ihre Armee) nachdenken.

Oft kann man dann nach einigen Minuten Sätze hören, die mit „Man müsste mal …“ beginnen. Wenn dann noch das Wort „eigentlich“ dazu kommt, ist klar, dass es gar nicht um den Verdauungsvorgang geht, sondern um etwas, das „man eigentlich mal tun müsste“.

An dieser Stelle wird es spannend: Denn jetzt entscheidet sich, ob das „Müsstische“, von dem da gerade die Rede ist, ein „Sofa-Wort“ bleibt oder zum „Handschuh-Wort“ wird. Mit anderen Worten: Ob es Teil einer Rede ist, „die auf dem Sofa“ geschwungen wird und auch dort bleibt. Oder ob es, sagen wir, zum „Handschuh-Wort“ wird: Ob die Leute die Arbeitshandschuhe anziehen, die Köpfe zusammenstecken und das, was sie als das „Müsstische“ identifiziert haben, auch in die Tat umsetzen.

Der Apostel Paulus war für beides zu haben – für „das Mystische“ und für „das Müsstische“. Ein Mensch, der Gott vertraut, ist „in Christus“, sagt er. Er lebt aus der Verbindung mit Jesus und zehrt im Alltag von seiner Liebe, seinem Trost, seiner Ermutigung, … . Daraus entspringt zugleich „das Müsstische“ im positiven Sinne: Er entdeckt die Gaben und Talente, die Gott ihm geschenkt hat, und hat Lust daran, diese mit Phantasie und Engagement zum Wohl der Menschen, mit denen er zusammen lebt, einzusetzen. Zur Verdeutlichung benutzt Paulus das Bild des menschlichen Körpers: Jedes Organ und Körperteil trägt mit seiner Funktion zum Leben und Wohl des gesamten Organismus bei.

Dieses Bild hat sich die Evangelische Militärkirchengemeinde Augustdorf schon 2011 zum Vorbild genommen, als sie zum ersten Mal zur Perspektiventwicklung einlud: „Militärkirche 2016“ hieß es damals. Jeder bringt seine Gaben und Talente zum Wohl und Segen aller in Gemeinde und am Standort ein. Jetzt nimmt sie den Faden im Rahmen einer zweiten Perspektiventwicklung wieder auf und fragt: „Wie soll die Militärkirchengemeinde 2020 aussehen?“ Wie kann sie in den nächsten Jahren Kirche von, mit und für Soldaten, …, ihre Familien und darüber hinaus sein? Was kann sie dem Standort Gutes tun?

Ich freue mich auf die Abende im Februar – auf die Gespräche, die Ideen, die neuen Wege. Und es würde mich nicht wundern, wenn wir bei der Entdeckung des unserer Gaben und Talente nicht nur uns, sondern auch Gott neu entdecken – und daraus ein Segen für unseren Standort entsteht.

Ihr M. Benker, MilPfr.

 

Bei uns ist immer etwas los!

Aktuelle Berichte aus der Gemeinde
Was ist denn fair?

Was ist denn fair?

Das Motto des diesjährigen Weltgebetstages, der am Freitag, 3. März 2017 begangen wird, haben Frauen von den Philippinen ausgewählt, um in den Liedern, Gebeten und Gedanken auf die Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen, die es weltweit immer noch gibt. Trotz des... mehr lesen
„Militärkirche 2020“ – jetzt geht’s los!

„Militärkirche 2020“ – jetzt geht’s los!

An den Abenden des 13. und 16., 20. und 21. Februar lädt die Evangelische Militärkirchengemeinde Augustdorf jeweils von 17-21 Uhr zur zweiten Perspektiventwicklung in die Gemeinsame Heimgesellschaft (GHG) der Gfm.-Rommel-Kaserne ein. Unter der Fragestellung „Wie soll... mehr lesen
Candlelight-Dinner in der Kirche

Candlelight-Dinner in der Kirche

Das gibt es nicht alle Tage: Einen liebevoll gedeckten Tisch für zwei Personen mitten in der Kirche! Da möchte man mit seiner/m Liebsten gleich Platz nehmen, um ein mehrgängiges Candlelight-Dinner zu feiern! Passend zum Thema „Die Liebe braucht Fantasie“ hatte das... mehr lesen

Unsere Veranstaltungen

10:00 Uhr Spielmöglichkeiten für Kleinkinder während des Gottesdienstes

auf Anfrage:        Gitarrenkurs „Anfänger“ für Soldaten
Reiner Kutsche  (0176) 78011107

17:30-18:00 Uhr Gitarrenkurs „Anfänger“ für Kinder
18:00-18:45 Uhr Gitarrenkurs „Fortgeschrittene“  für Erwachsene
18:45-19:30 Uhr Gitarrenkurs „Anfänger“ für Erwachsene

Adolf Biendl, (05252) 973222
Corinna Vankan, (05241) 505 6171

19:30 Uhr Bibelgesprächskreis
Werner Röske, (05237) 1349


20:00 Uhr Kantorei
Fabian Krämer, (0176) 8161 2371

09:00 – 11:00 Uhr Krabbelgruppe
Nicole Schenk (0157) 76376480


10:00 – 10:30 Uhr
Musikalische Früherziehung für Tagespflegekinder
Corinna Vankan, (05241) 505 6171


16:00 – 18:15 Uhr:  Musik-Workshops 
16:00 – 16:45 Uhr – Klavier 1 (Kinder)
16:45 – 17:30 Uhr – Klavier 2 (Jugendliche)*
17:30 – 18:15 Uhr – Flöten (Erwachsene)*

*= 14-tägig im Wechsel mit den Proben zum „Luther“ Pop-Oratorium:
(22.02. // 08.03. // …)

Corinna Vankan (05241) 505 6171
Cornelia Halfar (05237) 897253


16:45 – 18:00 Uhr
Gitarrenkurs
(Anfänger)*

*= 14-tägig im Wechsel mit den Proben zum „Luther“ Pop-Oratorium:
(22.02. // 08.03. // …)

Diakon Reiner Kutsche (0176) 7801 1107


16:45 – 18:00 Uhr
Workshop „Luther“ Pop-Oratorium (Proben)
14-tägig: (01.03.)

Fabian Krämer (0176) 81612371


 

18:00 Uhr Modellbau-AG (in ungeraden Kalenderwochen)
Bernd Kalus, (05237) 7983

16:00 – 17:30 Uhr Kirchlicher Unterricht
Reiner Kutsche, (0176) 7801 1107
Die nächsten Termine:
24.02. // 03.03. // 17.03. // 31.03. // 28.04. // 05.05. // 19.05.

  1. Gottesdienst zum Weltgebetstag

    3. März / 19:00 bis 20:30
  2. Gottesdienst (mit Abendmahl)

    5. März / 10:00 bis 11:15
  3. Feldgottesdienst

    12. März

Gruppen, Kreise & Beratung

Kita „Stachel-Bär“

In unmittelbarer Nähe der GFM-Rommel-Kaserne in Augustdorf bieten wir den Angehörigen der Bundeswehr die Möglichkeit, ihre Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren während der Dienstzeit zu betreuen.

Kirchenmusik

Ob klassisch oder modern – Musik ist ein idealer Ausgleich, um schnell Abstand vom Alltag zu gewinnen. Ob Kantorei oder Flötenmusik, ob Unterricht oder Jam Session – alles dient zur Ehre Gottes und zur Freude und Erbauung der Menschen.

Psychologische Beratung

Berufsbedingter Stress kann den Einzelnen, aber auch Partner- oder Familienbeziehungen ziemlich belasten. Qualifizierte Gesprächsangebote außerhalb der Dienststelle können dabei eine gute Hilfe sein. Mit Diplom-Psychologin Christina Peter bieten wir die Möglichkeit dazu.

Wir.Dienen.Ihnen. – Womit können wir Ihnen helfen?

2 + 7 =

MilPfr. Martin Benker
GFM-Rommel-Straße 2
32832 Augustdorf
Tel.:  (05237)  496
Fax:  (05237)  89 75 82
Mail: milpfr@militaerkirche-augustdorf.de

Evangelische Militärkirche Augustdorf