Soldaten und Soldaten, Zivilangestellte der Bundeswehr, liebe Glieder, Familien und Freunde der Militärkirchengemeinde,

Pflicht zur Gesunderhaltung

Oberste Priorität ist es, in diesen Wochen die Ausbreitung des SARS-Coronavirus-2 zu verlangsamen bzw. die Infektionskette zu unterbrechen. Dazu wollen wir besonders im Hinblick auf unsere Gesundheit und die unserer Familien, die der älteren Gemeinde-glieder und im Hinblick auf die Einsatzfähigkeit der Truppe einen Beitrag leisten. Zuhause zu bleiben und das Zusammentreffen mit anderen auf ein Mindestmaß zu beschränken ist nach wie vor ein Akt der Nächstenliebe.

Akt der Nächstenliebe

Darum finden nach Maßgabe des Evangelischen Kirchenamtes der Bundeswehr Berlin und des Lippischen Landeskirchenamtes Detmold in den kommenden Wochen in der Evangelischen Militärkirchengemeinde bis auf Weiteres keine Veranstaltungen statt.  

Gemeindeleben anders

In dieser besonderen Lage geht auch das Gemeindeleben besondere Wege. Folgende Wege werden in diesen Wochen eingeschlagen:

Kirche als Raum der Stille

In den kommenden Tagen werden wir die Kirche als „Raum der Stille“ tagsüber geöffnet halten. Sie sollte nach Möglichkeit immer  nur von wenigen zur selben Zeit besucht werden. Dort liegen Bibeln und kleine Andachtsbücher bereit, mit denen es möglich ist, einen Moment der Stille und des Gebetes zu verbringen. Wer von ihnen auch Zuhause Gebrauch machen möchte, darf sie sich gern als sein persönliches Exemplar mitnehmen.

„Lieber Gott … und Amen“ – Glocken laden zum Gebet  

Bis zum Gründonnerstag, 09. April läuten abends um 19.30 Uhr regelmäßig für fünf Minuten die Glocken. Diese ökumenische Aktion lädt angesichts der Lage zum Gebet ein – nicht in der Kirche, sondern zu Hause, im Gelände, wo auch immer. Ein formu-liertes Gebet ist auf unserer Website abgedruckt, ein freies Gebet aus dem Herzen ebenso gut, mancher zündet sogar eine Kerze dazu an … 

Konfirmandenunterricht digital

Was die Fortführung des Konfirmandenunterrichts angeht, haben die Militärpfarrer mit den Eltern per Mail Kontakt aufgenommen.

 „Guten Morgen, Augustdorf!“

Weil nun sämtliche Versammlungen um unserer Gesundheit willen untersagt sind, werden erst einmal keine Standortgottesdienste stattfinden, nicht einmal zu Karfreitag und Ostern. Das reizt uns, im digitalen Bereich einen Schritt weiter zu gehen. Wir möchten nicht immer, aber immer öfter geistliche „Worte in den Tag“ formulieren und auf die Website stellen. „Gerade in dieser Zeit sind wir besonders herausgefordert und können ein tröstendes und Mut machendes Wort Gottes gut hören“, sagen nicht nur die Soldaten. Das ist ein klarer Arbeitsauftrag. Also: Lassen Sie sich überraschen! Den Tag mit Wort und Gebet zu beginnen, hilft nicht nur in diesen besonderen Tagen. Vielleicht gelingt uns sogar ein Beitrag in Bild und Ton. Lassen Sie sich überraschen. Weiteres auf unserer Website: www.militaerkirche-augustdorf.de

Kirche in Küche und Wohnzimmer

Wir empfehlen, Andachten und Gottesdienste in Rundfunk und Fernsehen wahrzu-nehmen. Ansonsten hat jeder ein Andachtsbuch und/oder eine Bibel und kann auch zu Hause für sich oder gemeinsam mit den Lieben eine kleine Andacht durchführen. Das (Soldaten-)Gesangbuch bietet gute vorformulierte Gebete. Man kann sogar biblische Bücher einfach mal am Stück (vor-)lesen. Das ist spannend und eröffnet nicht selten einen neuen Blick auf den persönlichen Glauben. Solange wir uns nicht sehen, denken wir einfach im Gebet aneinander, telefonieren, skypen, o.ä. Und danach spielt einfach „Mensch, ärgere dich nicht“, bis der Spielstein glüht … Die gegenwärtige Lage kann wunderbar der Entschleunigung und Entspannung dienen und der Familie guttun.

Gespräch und Hilfe

Wer in irgendeiner Hinsicht Hilfe benötigt oder ein Gespräch wünscht, kann sich beim Vorsitz des Kirchenvorstandes oder den beiden Pastoren melden. Wir sind gern weiterhin für Sie da.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Aktuelle Entwicklungen und Angebote können Sie unserer Website entnehmen. Mit

www.militaerkirche-augustdorf.de halten wir die Gemeinde „vor und hinter dem Zaun“ auf dem Laufenden!

Notfallbetreuung in der Kita: Informationen zu einer eventuellen Notfallbetreuung in unserer Kita „Stachel-Bär“ sowie der angrenzenden Kindertagespflege finden Sie auf unserer Website. Bitte informieren Sie sich dort. Vielen Dank.

Bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße und Segenswünsche an Sie/euch,

auch von Udo Weber (2. Vors.) und MilPfr. Claus Wagner

und dem gesamten Kirchenvorstand  

Ihr/euer Martin Benker, MilPfr.  (1. Vors.)